OTTL CONTAINER
Tel.: 08131 - 335433
Verkauf, Vermietung, Transport und Lagerung von Containern

Kühlcontainer – einfach erklärt

einbruchschutz container

Alles, was man über Kühlcontainer wissen sollte

 

Sollen Waren transportiert werden, die unterhalb einer bestimmten Temperatur (meistens unter 0°C) bleiben sollen, dann können spezielle Kühlcontainer Abhilfe schaffen. Typische Transportwaren, die unter diese Kategorie fallen sind bspw. Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, oder klassischerweise Milch- oder Fleischprodukte. Je nach Verwendungszweck gibt es hier mehr oder weniger spezialisierte Containerbauweisen. So werden bei kühlbedürftigem Fleisch häufig Haken genutzt, um die Ware entsprechend einzuhängen. Bei Obst und Gemüse hingegen werden spezielle Atmosphärenbedingungen benötigt.

Wie ein Kühlcontainer funktioniert und wie diese auf spezielle Warensorten angepasst werden, wollen wir uns im Folgenden genauer ansehen. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, sprechen Sie uns an. Als Fachmann für Container beraten wir Sie gern.

 

call toa ction button

 

 

Funktionsweise von Kühlcontainern

 

Typischerweise werden zwei Arten von Kühlcontainern angeboten: „Integral Unit“ und „Porthole Unit“. Wie sich diese beiden Arten von Containern unterscheiden und wofür diese verwendet werden, erläutern wir im Folgenden.

 

Integral Unit (20‘ – Container)

 

Kühlcontainer, die dem Integral Unit System entsprechen, sind mit einem eigenen Kühlaggregat ausgestattet. Dieses ermöglich eine Regelung der Innentemperatur. Die gesamte Bauart des Containers entspricht dabei den Normen der ISO, sodass diese passgenau in- bzw. auf die vorgefertigten Transportplätze auf einem Containerschiff passen. Wichtig hierbei zu beachten ist, dass das Innenvolumen durch das verbaute Kühlmodul um einen signifikanten Teil geschmälert wird. 

Einmal verladen, müssen die „Integral Units“ mit Energie aus dem schiffeigenen Stromnetz versorgt werden. Diese Energie wird dazu genutzt, um eine Luftströmung im Container entstehen zu lassen. Das Kühlaggregat saugt dabei Frischluft an, kühlt diese ab und die im Container vorhandene wärmere Luft wird dabei herausgesaugt. Um die Luftzirkulation zu verbessern, werden die Böden von Kühlcontainern häufig mit Gitterrosten ausgestattet und die Transportwaren auf Paletten gestellt. Die spezielle Bauweise ermöglicht zudem auch an den Seitenwänden des Containers einen ausreichend starken Luftzug. Damit dies auch für den Deckenbereich gegeben ist, existieren Vorschriften für eine maximale Ladehöhe, die durch entsprechende Marker im Container sichtbar vorzufinden sind.

Gesteuert werden können bei Integral Units sowohl die Temperatur als auch die Erneuerung der Frischluft. Dies findet vor allem beim Transport von Obst und Gemüse Anwendung, wenn Nebenprodukte aus dem Stoffwechsel der eingelagerten Waren ausgestoßen werden müssen (z.B. CO2). Die Temperaturregelung erfolgt durch Messung der Zu- und Rücklufttemperatur, was wiederum über verschiedene Methoden erfolgen kann (zu erwähnen sind hier vor allem der Partlow Schreiber oder Datenlogger). Mithilfe der so gemessenen Daten kann genau verfolgt werden, wie sich die Innentemperatur einer Kühlcontainers entwickelt, sodass entsprechend reagiert werden kann.

 

Kühlcontainer

Kühlcontainer können sowohl mit - als auch ohne Kühlaggregat ausgestattet sein
 

Porthole Container

 

Neben den klassischen Kühlcontainern, die Transportware über ein eigenes Kühlaggregat abkühlen, gibt es auch sogenannte „Porthole Container“, die kein eigenes Kühlsystem besitzen. Stattdessen wird hierfür die Kühlung des Containerschiffs genutzt. Auf diese Weise verfügen die Porthole Container über ein größeres Innenvolumen und können stärker beladen werden. Befinden sich die Container nicht auf dem Schiff können diese durch „Clip on Units“ gekühlt werden.

Was die Kühlung anbelangt, so ist das Gesamtsystem vergleichbar mit dem Luftführungssystem der Integral Units. Der entscheidende Unterscheid ist, dass der Container über eine Zuluftöffnung und eine Abluftöffnung an der gegenüberliegenden „Wand“ zur Tür verfügt und diese über das schiffeigene Kühlungsnetz gespeist wird. Die Zuluftöffnung befindet sich dabei in Bodennähe und wird durch das Luftführungssystem im Inneren des Containers von unten nach oben geführt, wo sie über die Abluftöffnung wieder hinausgeleitet wird. Gesteuert wird das komplette System über das zentrale Schiffskühlungsnetz.

 

call toa ction button

 

 

Vor- und Nachteile von Kühlcontainern

 

Der Aufwand für Logistik und Transport kann je nach Ware und Herkunftsland enorm sein. Transportmodulen wie Containern wird daher viel abverlangt. Wie auch andere Containermodelle bringen Kühlcontainer eine Reihe von Vor- und Nachteilen mit sich:

Vorteile:

  • Hohe Ladekapazität und Nutzlast
  • Eine problemlose Entladbarkeit
  • Effiziente Transportmöglichkeit durch einheitliche ISO Größen
  • Aufrechterhaltung der Kühlkette ohne Unterbrechung
  • Ausgeklügelte Belüftung für „atmende“ Transportgüter (Obst und Gemüse)

Nachteile:

  • Kann „über“ Deck starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein
  • Integral Units benötigen Kapazität für Kühlaggregate
  • Containertüren können ohne Wartung nach längerem Gebrauch undicht werden

 

Die Frischluftversorgung

 

Organische bzw. atmende Waren, wie Obst oder Gemüse benötigen aufgrund Ihres Stoffwechsels nicht nur die richtige Kühltemperatur, sondern auch genügend Frischluft. Während die Kühlung der Ware dafür sorgt, dass die Stoffwechselprozesse gehemmt werden, ist darauf zu achten die abgesonderten Gase wie CO2 oder Ethylen wieder zu entsorgen. Damit allerdings auch gewährleistet werden kann, dass die zugeführte Frischluft an die Waren gelangen kann, muss sichergestellt werden, dass diese bereits auf korrekte Weise verpackt werden. 

 

Kühlcontainer

Paletten können die Luftzirkulation verbessern 

 

So sollten Plastikbehälter und Schachteln bspw. einen bestimmten Grad an Perforation vorweisen. Die Palettenböden dürfen die Luftzufuhr nicht verhindern, aber auch gleichzeitig keine zu großen Freiräume vorweisen, damit die Frischluft den Weg des geringsten Widerstands geht (bestenfalls durch die Waren hindurch). Werden diese Richtlinien beachtet, können fragile Transportgüter wie Lebensmittel, auch über lange Strecken und Zeiträume ohne Probleme transportiert werden.

 

Kaufmöglichkeiten für Kühlcontainer

 

Wenn Sie kühlungsbedürftige Waren bzw. Lebensmittel auf lange Strecken transportieren möchten, dann sind Kühlcontainer ideal hierfür geeignet. Neben der Möglichkeit des Transports, können die Container aber auch zur Lagerung während Messen und Events oder zur Nutzung als Kühllagerstätten in Bereichen, wie Hotellerie, Gastronomie oder Partyservices verwendet werden. Gerne stehen wir Ihnen mit weiteren Informationen beratend zur Seite – Nutzen Sie dazu einfach und bequem unser Kontaktformular, oder rufen Sie uns gleich direkt an: 08131 – 33 54 33. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! 

 

call toa ction button

 

 

Bildquellen:

© newroadboy – stock.adobe.com
© surfmedia – stock.adobe.com

 

Ihr Kontakt zu uns

Telefon: 08131 - 33 54 33
Telefax: 08131 - 27 71 30

Werner Ottl
Container-Service
Torstrasse 23
D-85241 Hebertshausen
bei München

info@ottl-container.de

Anfahrt - So finden Sie zu uns

Unsere Leistungen im Überblick

Verkauf, Vermietung, Transport und Lagerung von Containern aller Art.

Wir verkaufen und vermieten Containerprodukte für Veranstaltungen sowie Kindergärten oder Schulen. Außerdem verkaufen und vermieten wir: Kühlcontainer, Wohncontainer, Bürocontainer, Sanitärcontainer, Containeranlagen, Messecontainer, WC-Container, Tiefkühlcontainer, Lagercontainer und Materialcontainer. Lieferung mit eigenen Kranfahrzeugen.

© 2018 Ottl Container Tel.: 08131 - 335433